www.lesarionshop.de

Startseite » Katalog » Bücher » Romane » Autorinnen B » 108055

Breitsprecher, Claudia: Hinter dem Schein die Wahrheit

Art.Nr.: 108055
Artikeldatenblatt drucken

Lieferzeit: 2-5 Werktage
16,90 EUR
incl. 7 % UST exkl.
Breitsprecher, Claudia: Hinter dem Schein die Wahrheit

Seit ihrer Kindheit verbindet sie eine enge Freundschaft: die eigenwillige Annette Vogl, die in Konventionen gefangene Karin Schmidt und den Außenseiter Holger Baumgartner. Sie hegen große Träume, ringen mit ihren Geheimnissen, treiben auseinander und bleiben sich doch nah.
Als viele Jahre später Karins siebzehnjähriger Sohn Jacob fürchtet, im Dorf als schwul geoutet zu werden, taucht er unter, ohne eine Nachricht zu hinterlassen. Die Suche nach dem Jungen wird für alle drei zum Anlass, sich den Schatten der Vergangenheit zu stellen. Die Gefühle wirbeln durcheinander, und mit jeder Stunde, die Jacob verschwunden bleibt, spitzt sich die Lage zu …

  • Softcover
  • 304 Seiten

Leseprobe:
Sie wandte sich wieder dem Kissen zu, ließ es im Bezug verschwinden, zog den Reißverschluss zu, schüttelte es auf und strich es glatt. Sie hatte die Bettwäsche extra für Annette gekauft, hatte sie ohne zu zögern bestellt, als sie auf die Abbildung im Katalog gestoßen war. Sie mochte Annettes Geschmack nicht, aber sie kannte ihn. Graue Bettwäsche. Wie kann man graue Bettwäsche mögen, hatte sie Annette einst gefragt. Unsere Mütter haben alles versucht, damit die Bettwäsche weiß bleibt und mit der Zeit nicht grau wird. Annette hatte gelächelt und genickt, als sie antwortete. Eben.
Jetzt lächelte auch Karin. Ihrer alten Freundin etwas Gutes zu tun, war wie ein Automatismus, dessen Sinn zu hinterfragen sie längst aufgegeben hatte. Es war einfach so. Sie stritten und sie quälten sich. Und dann kauften sie einander Geschenke. Die Bettwäsche war noch völlig unbenutzt. Annette war lange nicht nach Eschenreuth gekommen, nur telefoniert hatten sie, gemailt und sich Postkarten geschrieben. Ja, Postkarten aus dem Urlaub oder zum Geburtstag, richtig altmodisch und bunt. Wenn nur der Anlass ihres Besuches nicht so besorgniserregend wäre. Wo konnte Jacob denn bloß sein?



Diesen Artikel haben wir am Montag, 03. April 2017 in unseren Katalog aufgenommen.